Der St. Olavsweg

Selånger – Stiklestad – Trondheim

Der Olavsweg beginnt in Selånger, etwas ausserhalb von Sundsvall (Schweden) und endet im Nidarosdom in Trondheim (Norwegen). Der Olavsweg folgt dem Weg, den König Olav Haraldson genommen hat, als er im Sommer 1030 von Novgorod in Russland nach Norwegen zurückkehrte, um Norwegen zu christianisieren und um den norwegischen Thron zurückzuerobern. Der 564km lange Pilgerweg führt von Küste zu Küste – durch zwei Länder hindurch – und in den Fußspuren von Olav dem Heiligen.

564 km 28 Tage Karte Drucken
  • Foto: Håkan Wike

  • Skarstufjellet Foto: Håkan Wike

  • Foto: Håkan Wike

  • Foto: Håkan Wike

Der norwegische Teil des Olavsweges ist 187 km lang. Der Weg führt durch Wälder, Täler und die fruchtbare Kulturlandschaft der Region Trøndelag. Der Weg führt die Kommunen Verdal, Levanger, Stjørdal, Frosta Malvik und Trondheim.

Schweden
Für karten und Beschreibungen der Etappen in Schweden siehe www.stolavsleden.com

 

Stiklestad
53 km von der schwedisch-norwegischen Grenze entfernt liegt Stiklestad. In der grossen Schlacht vom 29. Juli 1030 ist König Olav der Heilige gefallen. Dieses Ereignis sollte grosse Bedeutung für die Entwicklung der norwegischen Nation Erlangen. Heute steht eine Kirche an dem Ort, an dem der König starb. In direkter Nachbarschaft findet man das «Stiklestad nationale Kulturzentrum» und das «Stiklestad Hotel».

Bei der Siedlung Munkeby in Levanger teilt sich der Pilgerweg in einen «inneren» und einen «äußeren» Weg

Indre led (dt. «innerer Weg»)
Der sogenannte innere Weg des St. Olavsweges führt durch dichte Wälder, die typisch sind für die Region Trøndelag. Die Wanderung wird geprägt von Stillheit und der Natur. Wählt man den «inneren Weg», geht man meistens auf Waldwegen und Schotterwegen. Der Abstand zwischen Einkaufsmöglichkeiten ist groß und die Pilger müßen entweder ihren Proviant selber tragen oder Verpflegung bei den einzelnen Herbergen entlang des Weges kaufen. Es wird empfohlen, Übernachtung und Verpflegung im Vorfeld zu bestellen.

Ytre led (dt. «äußerer Weg»)
Der sogenannte äußere Weg des St. Olavsweges führt durch Ortschaften und Dörfer am Trondheimsfjord. Hier findet man viele historische Orte. Es werden größtenteils asphaltierte Wege benutzt und es gibt zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Auf dem äußeren Weg kann man entweder in einfachen Herbergen übernachten, oder in größeren Hotels. Wählt man den äußeren Weg, muss man mit dem Boot von Frosta/Tautra reisen – entweder über Steinvikholmen oder direkt nach Trondheim.

Trondheim
Das Ziel für alle St. Olavswege in Skandinavien ist die Nidarosdomkirche in Trondheim. So war es schon im Mittelalter und so ist es auch heute noch. Diese mächtige Kathedrale ist über dem Grab von Olav dem Heiligen errichtet worden, der dort 1030 begraben wurde. Ein Jahr nach seinem Tod wurde der König von der Kirche heiliggesprochen.
Aufgrund der vielen tausende von Menschen, die zum Grab des Heiligen reisen wollten, wurde der Nidarosdom als Pilgerkirche gebaut.

Persönlicher Tourenplaner
564 km 28 Tage

ÜBER DEN ST.OLAVSWEG:

  • Auf den Spuren des Heiligen Olavs
  • Eine Wanderung von Küste zu Küste
  • Führt durch zwei nordische Länder

MEHR INFORMATIONEN:

Heidi Carine Brimi, Tel: (+ 47) 932 17 739;  E-Mail: heidi.brimi@stolavsleden.com

Für Schweden siehe www.stolavsleden.com

Lesen Sie das Infomagasinet 2019 hier (Englisch)

BOAT LIFT AUF DER ÄUSSEREN WEG ZUM TRONDHEIM

Das Pilger Boot.

Die Alternativen sind,  mit dem Zug von Åsen zu fahren.

Empfohlene Pilgerwanderungen - Der St. Olavsweg: