Middelalderparken - Gamle Aker Kirke Oslo

Tauche ins mittelalterliche Oslo ein und lass dich von Erinnerungen an alte Zeiten verzaubern.

  • Foto: Roger Jensen

  • Foto: Roger Jensen

Startpunkt: Mittelalterpark (Middelalderparken) in Oslo. Mit Straßenbahn 19 (Richtung Ljabru) oder Busslinie 34 (Richtung Ekeberg) von Hauptbahnhof Oslo. Bei "St.Hallvards plass" aussteigen. Hier finden Sie die "Oslo Ladegård" (siehe unten) und die Gedächtnispark mit den Ruinen von der St.Hallvard Katedrale, die Anfangspunkt der Pilgerweg von Oslo nach Trondheim. Folgen die Straßenbahn-Gleisen weiter, vor nächste Haltestelle, Richtung rechts, finden Sie die Mittelalterpark. 

Man muss nicht bis ganz nach Trondheim wandern, um eine Geschmack vom Pilgerleben zu bekommen. Wie wäre es mit einer Tour durchs mittelalterliche Oslo? Die Tour beginnt im Middelalderparken in Gamleby und endet bei der alten Kirche in Aker.

Im MittelalterPark liegen Ruinen aus dem Mittelalter. Am künstliche Wasserspiegel im Park kann man sehen bis wohin im 13 Jahrhundert das Wasser stand. Mit Ausbau der Stadt hat sich die Uferlinie nämlich weit nach hinten verschoben. Im Mittelalter waren an diesem Strand Kaianlagen und Bootshäuser. Von dort aus kann man heute Hovedøya sehen. Dort liegen die Ruinen des alten Zisterzienserklosters, das um 1147 gebaut wurde. Am Ufer entlang geht es in Richtung Nordosten. Dort kann man die Ruine der Mariakirche  und des kongsgården, des Königshofs, besichtigen. Im Park verstreut liegen noch weitere Ruinen aus dem Mittelalter.

Wenn man aus dem Park hinaus wandert, kommt man zum ersten Meilenstein auf dem Pfad. Von hier aus sind es noch 643 km bis nach Trondheim ins Bistum Nidaros. Hier liegt auch die Ruine der wahrscheinlich ältesten Kirche Oslos, der Clemenskirche. Nur einen Steinwurf entfernt liegt Oslo Ladegård, ein altes Gebäude, dass 1624 auf den Mauern der Bischofsburg in Oslo errichtet wurde. Hier kann man auch die Reste von einer alten Kreuzkirche und eines Klosters besuchen. Der Weg ist gepflastert mit Erinnerungen aus dem Mittelalter und das Erbe des Heiligen Olavs.

Nachdem aus Gamleby, dem alten Stadtteil, hinausgewandert ist kommt man in den Stadtteil Kampen. Kampen war früher das Arbeiterviertel in Oslo. Weiter geht die Wanderung vorbei am Botanischen Garten in Tøyen. Hier kann man auch einen Abstecher ins Naturkundemuseum oder ins Munch-Museum machen. Die gemütlichen Cafés im jungen Stadtteil Grünerløkka laden zum Verweilen ein, bevor man über den Fluss Akerselv auf dem sogenannten Kjærlighetsstien, Liebespfad, in den Stadtteil Telthusbakken gelangt.

Man kann die Tagestour an der alten Kirche in Aker ausklingen lassen. Die alte Kirche in Aker ist eines der ältesten Bauwerke in Oslo. Sie wurde im 11. Jahrhundert erbaut und bis heute werden dort Gottesdienste gehalten. Etwas Abseits der Kirche liegt die Maria-Kapelle. An einer Seite wurde vor vielen Jahrhunderten ein Midgardsorm, ein mythologisches Schlangenwesen, in den Stein gehauen. Heute erinnert uns dieses Wesen an die Verbindung und Verschmelzung des vorchristlichen mit dem christlichen Weltbild.

Neben an die Gamle Aker Kirche finden Sie die Pilegerzentrum Oslo - Sie sind hertzlich eingeladen zum Kafe und Pilgergespräch!

1 Stunde